Heimbahnen : Bergstrasse 26 , 88276 Berg

    16.06.24

    Daniel Erens unter der Top 20 von Deutschland
    Deutsche Meisterschaften Sprint im Sportkegeln

    Ein echtes Highlight für Daniel Erens war dieses Jahr bereits der Titelgewinn bei den Württembergischen Meisterschaften. Mit der Teilnahme an den deutschen Meisterschaften in Freiburg setzte er seiner sehr guten Saison die Krone auf. Die 32 Teilnehmer setzten sich aus allen Gewinnern und Qualifizierten der Landesverbänden zusammen, sowie deutschen Nationalspielern. Gespielt wurde auch hier wieder im verkürzten Sprintmodus 10 Wurf in die Volle und 10 Wurf ins Abräumen.

    Erens startete bereits um 9:00 Uhr mit seinen zwei Durchgängen der Qualifikationsrunde. Im ersten Satz zeigte er sich noch etwas beeindruckt von der Stimmung auf der 10-Bahn-Anlage. Mit 55 Holz in die Vollen und 30 geräumten Kegel war der Anfang gemacht. Im zweiten Satz steigerte er sich auf 64 Volle und gute 36 im Abräumen. Mit in Summe 185 Holz und ohne Fehlwurf sicherte er sich Platz 18 im Teilnehmerfeld.

    Begleitet von vielen SKC-Fans galt es für Daniel Erens im 1/8Finale gegen Pascal Nikiel aus Kaiserlautern anzutreten. Als Stammspieler der zweiten Bundesliga galt er gegen den Regionalligisten als Favorit. Doch im Sprint ist alles möglich. Erens konnte mit 62 Volle gut starten, kam aber im Abräumen nicht über 24 Holz hinaus. Nikiel zeigte sich mit 75 und 42 Holz sehr treffsicher und entschied den ersten Satz für sich. Im zweiten Satz tat sich Erens zunächst schwer und geriet deutlich in Rückstand. Mit 55 Holz in die Volle lag er bereits 10 Holz zurück. Konnte sich dann aber wieder ins Spiel bringen. Im entscheidenden Wurf gelang es ihm nicht sein Bild abzuräumen, während Nikiel einen 9er Spielte und somit die Partie mit 89 zu 99 für sich entschied.

    Auch wenn die Reise für Erens an dieser Stelle beendet ist, so zeigte er sich bereits kurz nach seinem Ausscheiden sehr stolz es überhaupt bis hierhin geschafft zu haben und wird nächstes Jahr bei den Württembergischen Meisterschaften erneut um seine Teilnahme bei den Deutschen kämpfen.

    Der ganze SKC Berg gratuliert recht Herzlichst zu dieser tollen Leistung und ist stolz, dass es abermals gelungen ist ein Berger zu den Deutschen geschickt zu haben.

    --------------------------------------------

    Deutsche Meisterschaften der U23 im Sportkegeln
    Marcus-Michael Hartwig scheitert im Viertelfinale

    Spitzensport der Extraklasse boten die 32 Teilnehmer bei den Deutschen Meisterschaften der Sportkegler in München. Mit dabei in einem mit National- und Bundesligaspielern sehr stark besetzten Teilnehmerfeld war Marcus-Michael Hartwig von SKC Berg. Als dritter der württembergischen Meisterschaften durfte er auf der 18-Bahnen-Anlage in München an den Start gehen. Bereits um 8:00 am Samstagmorgen ging es für Ihn in der Qualifikation los. Hier galt es sich mit einem guten Einzelergebnis für die KO-Runde der besten 16 zu qualifizieren. Gespielt wurde im 120 Wurf-Modus über 4 Durchgänge à 30 Wurf. Mit 172 Holz erwischte er einen Traumstart in die Meisterschaft. Mit Durchgängen von 134 Holz, 146 Holz und zum Schluss 152 Holz erspielte er sich sehr gute 604 Holz. Nach den ersten 10 Startern konnte er zunächst den 2. Platz sichern. Bereits hier war absehbar, dass dieses sehr gute Ergebnis knapp für die Qualifikation ins Achtelfinale reichen könnte. Nach dem Ende der Qualifikation landete er auf einem sehr guten 15. Platz und qualifizierte sich für das Viertelfinale, welches am selben Tag am Abend gespielt wurde.

    Im Viertelfinale durfte Hartwig gegen den Zweitplatzierten der Qualifikation antreten. Mit Fabian Zimmermann (SKC Unterharmersbach) hatte er einen der schwersten Gegner erwischt. Als amtierender Sportler des Jahres, mehrfacher Juniorenweltmeister und amtierender Mannschaftsweltmeister im U23-Bereich war Zimmermann klarer Favorit. Im Viertelfinale wurde wieder die normale Satzwertung angewandt. Gespielt wird hier erneut über 4 Bahnen à 30 Wurf. Derjenige Spieler welcher hier mehr Kegel auf der Anzeigetafel stehen hat, gewinnt den Satz.

    Im 1. Durchgang war Hartwig doch sehr nervös. Aber über ein sehr gutes Abräumen konnte er etwas überraschend den 1.Satz für sich entscheiden (139 zu 138). Die ersten Anzeichen einer faustdicken Überraschung bahnten sich an. Zimmermann konterte jedoch mit einem 161er Durchgang, während Hartwig bei 151 Holz stehen blieb. Somit stand es 1:1 und der Rückstand in der Gesamtholzzahl betrug nur 9 Holz. Die spannende Partie hatte im 3. Durchgang seinen Höhepunkt, als Hartwig erneut den Durchgang mit 155 zu 147 gewinnen konnte. Somit stand es 2:1 in Sätzen (445 zu 446 Holz) für den Regionalligaspieler des SKC Berg gegen den Weltmeister. Die Sensation war greifbar nah – und endete leider für Hartwig dramatisch. Bis 3 Wurf vor Schluss hatte Hartwig den Weltmeister am Rande der Niederlage. Während bei Zimmermann jedoch ein entscheidender Kegel mitfiel, erwies sich ein eigentlich sehr guter Anwurf von 7 Holz als Stimmungskiller, da zwar nur 2 Kegel stehen blieben, diese aber mit einem Wurf nicht abräumbar waren. Die Möglichkeit im 30. Wurf auf das volle Bild zu spielen war somit dahin. Somit verlor Hartwig diesen Durchgang mit 137 zu 140 Holz. Bei 2:2 Sätzen entschieden schlussendlich 3 Holz über Sieg und Niederlage. Mit 582 zu 586 verlor Hartwig ein spannendes Viertelfinale (zum Nachsehen unter https://sportdeutschland.tv/kvmuenchen/deutsche-meisterschaften-2024-sportkegeln-u23-weibl-maennl-viertelfinale-7-10). Der ganze SKC Berg gratuliert seinem Spieler und Jugendwart zu diesem tollen Erfolg.

    Alle Interessierte an dieser umwerfenden Sportart können sich beim SKC Berg jederzeit auf unserer Homepage informieren und zu unseren Trainingszeiten im Gasthof Hasen in Berg vorbeikommen.

    ---------------------------------

    Württembergische Meisterschaften im Sportkegeln Senioren A und B

    Im dichten Terminkalender standen dieses Wochenende die Württembergischen Einzelmeisterschaften der Senioren A, B und C an. In der Altersklasse ü50 (Senioren A) trat Michael Fischer für den SKC an und bei den Senioren B (ü60) konnte sich Walter Hecht über die Bezirksmeisterschaften qualifizieren.

    Am Samstagmorgen trat Walter Hecht in Niederstotzingen an. Mit sehr guten Sätzen konnte er sich mit 558 Holz sehr gut platzieren. Am Ende reichte diese Leistung für Platz Neun im Vorlauf. Die ersten Zehn Starter zogen in den Finallauf am Sonntag ein. Hier konnte Hecht in Holzhausen nicht ganz an die Leistungen anknüpfen uns musste seinen Wettbewerb mit 520 Holz beenden. Dies reichte ihm für Platz Zehn von Württemberg.

    Für Michael Fischer war allein die Teilnahme an den Württembergischen bereits seine persönliche Krönung für seine erste Saison in Berg. Wollte er doch erst in der kommenden Saison einsteigen, so hatte er bereits zum Jahreswechsel seinen ersten Einsatz für die Berger. Bei den Bezirksmeisterschaften konnte er sein Ticket für die Württembergische sichern. Ebenfalls in Niederstotzingen traf er mit 565 Holz neue persönliche Bestleistung. Dies reichte ihm für einen guten Neunten Platz und damit verpasste er nur knapp den Einzug ins Finale.

    Beide Starter sind stolz auf Ihre Leistungen und freuen sich bei diesem Event dabei gewesen zu sein.

    Allen Startern bei den Deutschen Meisterschaften wünschen wir Gut Holz.

     

    ------------------------------------------------

    Württembergische Meisterschaften im Sportkegeln U23

    Nur eine Woche nachdem Marcus-Michael Hartwig im Sprintmodus bei den Württembergischen im Viertel-Finale ausschied, trat er in der Junioren-Wertung erneut an. Hier wurde wieder über 120 Wurf im regulären Modus gespielt. Die Platzierungsrunde wurde auf den Kegelbahnen in Geislingen ausgetragen. Hier konnte sich Hartwig mit guten 543 Holz auf Rang Sechs spielen und somit sein Ticket für die KO-Phase am nächsten Tag in Lonsee lösen.

    In der ersten KO-Runde gelang Hartwig mit 583 Holz ein sehr gutes Ergebnis. Nach Sätzen Stand es 2:2 aber dank des besseren Gesamtergebnisses zog er in das Final-Four ein. Spätestens jetzt wollte er seine Chance auf eine Medaille und die dadurch verbundene Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften sichern. Denn der WKBV stellt in diesem Jahr Drei Starter für die Deutschen, die Chancen standen also gut.

    Im Ersten Satz konnte Hartwig mit 145 Holz 3 Punkte (von 4) erzielen. Im Zweiten Satz legte er konstante 141 Holz nach, was ihm jedoch nur 1 Punkt brachte. Im Dritten Satz hätte er alles fix machen können, doch er kam nicht über 118 Holz hinaus und holte dadurch nur einen Punkt. Vor dem finalen Satz waren zwei Tickets schon gelöst, denn auf Platz 1 lag Justin Fälchle vom EKC Lonsee  mit 10 Punkten und Stefan Krieg (TSV Denkendorf) mit 9,5 Punkten auf Platz 2 uneinholbar. Marco Chioditte (SG Aulendorf)  lag mit 5,5 Punkten um 0,5 Punkte vor Hartwig. Dieser kämpfte sich zurück ins Spiel und konnte im letzten Satz mit 144 Holz starke 3,5 Punkte sichern. Somit kletterte er an Chioditte vorbei und gewinnt Bronze von Württemberg und darf somit am 08. Juni in München bei seinen ersten Deutschen Meisterschaften teilnehmen.

    -----------------

    Württembergische Meisterschaften im Sportkegeln Sprint

    Spitzensport der Extraklasse zeigten die Sportkegler bei den Württembergischen Einzelmeisterschaften im Sprint in Oberkochen. Gespielt wird auch hier im verkürzten Modus (10 Wurf Volle und 10 Wurf abräumen) auf zwei Gewinnsätze. Gleich zwei Starter vom SKC Berg konnten sich über die Bezirksmeisterschaften zu diesem Wettbewerb qualifizieren. Für Marcus-Michael Hartwig (als Vierter des Bezirkes) sowie Daniel Erens (Dritter im Bezirk) begann der Wettbewerb mit der Abfahrt „mitten in der Nacht“.

    In der Qualifizierungsrunde konnte sich Daniel Erens mit 190 Holt auf Platz 5 spielen und Hartwig mit 184 Holz dicht gefolgt dahinter jedoch auf Platz 9. Im Achtelfinale musste Hartwig daher gegen Thomas Zaschka (KSC Hattenburg) antreten. Hartwig hatte gegen Zaschka noch eine Rechnung aus den Bezirksmeisterschaften offen, hier unterlag Hartwig im Halbfinale. Heute konnte er sich mit 95 : 83 und 70 : 87 klar durchsetzen und zog sicher ins Viertelfinale ein. Daniel Erens spielte das 1/8Finale gegen Markus Munnich (SV Seckach). Mit 80 :87 unterlag Erens im ersten Satz, konnte aber mit 100 : 96 den Ausgleich erzielen. Im Sudden Victory (Stechen 3 Wurf abwechselnd in die Volle) konnte er sich mit 21 zu 13 durchsetzen.

    Im Viertelfinale gewann Hartwig den ersten Satz mit 87:82 gegen Alexander Rostock (SKV Brackenheim). Im zweiten Satz unterlag er jedoch mit 82 zu 91. Auch das Stechen verlor er mit 17 zu 18 denkbar knapp. Erens musste gegen Calvin Rieker (KV Gammelshausen) antreten. Dem Berger gelang mit 91:86 und 98:76 der Durchmarsch ins Halbfinale.

    Das Halbfinale musste er gegen Alexander Rostock austragen, welcher zuvor seinen Teamkollegen Hartwig aus dem Wettbewerb gespielt hatte. Erens behielt die Nerven und setzte sich mit  105 zu 82 und 93 zu 83 klar durch und zog somit ins Finale ein. Eine Medaille war ihm nun sicher, doch spätestens jetzt wollte er auch das einzige Ticket für die Deutschen Meisterschaften des Verbandes sichern.

    Im Finale trat er gegen Fabian Langer (SVH Königsbronn) an. Ein an Spannung kaum zu überbietendes Finale. Erens sicherte sich den Ersten Satz mit 90 zu 89 Holz denkbar knapp. Nun galt es Nerven behalten und sicher treffen. Doch Langer sicherte sich den Ausgleich. Mit 120 zu 93 ließ er Erens wenig Chancen. So ging auch das Finale ins Sudden Victory. Erens musste vorlegen, mit 7 Holz gelang ein guter Start, doch Langer zeigte sich mit einem 9er unbeeindruckt. Im zweiten Wurf traf Erens 6 Holz und Langer nur 4 Kegel. Somit ging es ausgeglichen in den aller letzten Wurf. Erens traf starke 7 Holz. Langer musste wegen verstrickten Seilen kurz warten – traf dann aber nur 5 Kegel. Somit sicherte sich Daniel Erens seinen ersten Württembergischen Titel und fährt zu den Deutschen Meisterschaften am 15. Juni in Freiburg.

     

    ------------------------

    Bezirksmeisterschaften im Sportkegeln Sprint

    Ein weiteres Highlight im Jahreskalender sind die Bezirksmeisterschaften im Sprint-Modus.Hier werden lediglich 10 Wurf auf die Volle und 10 Wurf ins Abräumen gespielt. Dieser verkürzte Modus garantiert Spannung und Höchstleistung in jeden Wurf. Für den SKC traten Daniel Erens und Marcus-Michael Hartwig in diesem Turnier an.

    In der Vorrunde galt es zwei Sätze zu spielen um sich für die erste KO-Runde zu qualifizieren. Daniel Erens gelang mit 177 Holz über beide Sätze der Fünfte Platz. Marcus-Michael Hartwig lag mit 177 Holz und Platz Siegen nur geringfügig weiter hinten. Aufgrund des Teilnehmerfeldes waren die ersten Vier direkt für das Viertelfinale gesetzt, daher mussten sich sowohl Erens als auch Hartwig über die KO-Runde kämpfen.

    Daniel Erens konnte sich gegen Artur Böhm (KSV Baienfurt) mit 79 zu 76 und 86 zu 80 Holz direkt durchsetzen und stand somit sicher im Viertelfinale. Für Hartwig galt es gegen Swen German (KSC Ravensburg) anzutreten. Mit 81 zu 76 und 87 zu 82 konnte er sich auch sicher für die nächste Runde qualifizieren.

    Im Viertelfinale gelang Marcus-Michael Hartwig gegen Rene Lenck (TSG Bad Wurzach) mit 90 zu 75 und 89 zu 71 der Durchmarsch ins Halbfinale und somit sicherte er sich auch das Ticket für die Württembergischen Meisterschaften. Daniel Erens musste sich gegen Erhard Kiebele (KSC Ravensburg) messen. Nachdem der Erste Satz mit 75 zu 88 verloren ging konnte Erens den zweiten mit 84 zu 72 für sich entscheiden. Somit ging es ins „Stichen“. Dies konnte Erens mit 19 zu 16 Holz für sich entscheiden und folge somit Hartwig ins Halbfinale.

    Hartwig musste hier gegen Thomas Zaschka (KSC Hattenburg) antreten. Mit 85 zu 91 Holz im ersten Satz und 89 zu 76 Holz im zweiten ging es auch hier ins Stechen. Dies konnte Zaschka für sich entscheiden und zog ins Finale ein. Daniel Erens bestritt sein Halbfinale gegen den ehemaligen Berger Pascal Hartwig (SG Aulendorf). Erens gewann mit 91 zu 96 den ersten Satz, unterlag jedoch mit 76 zu 72 im zweiten. Das Stechen konnte P. Hartwig für sich entscheiden und zog somit ebenfalls ins Finale ein.

    Den Bergern bleib somit nur noch das Spiel um Platz Drei. Hier konnte sich Daniel Erens gegen Marcus-Michael Hartwig mit 92 zu 80 und 86 zu 68 durchsetzen und sicherte sich Bronze.

    Im Finale unterlag dann Pascal Hartwig Thomas Zaschka, welche sich mit 103 zu 77 und 111 zu 110 sehr spannende Sätze lieferten.

    Ein großer Dank geht an den SKC Vilsingen, welcher ein sehr gutes Turnier bei bester Stimmung ausgeführt haben. Zudem gratulieren wir allen neuen Meister/innen und wünschen allen Qualifizierten bei der WM „Gut Holz“.

    ---------------

    Bezirksmeisterschaften im Sportkegeln Aktive & Senioren

    Ein jährliches Highlight sind die Bezirksmeisterschaften. Hier messen sich an einem Wochenende alle Sportler/innen ligaübergreifend im direkten Aufeinandertreffen. Aufgrund des sehr engen Terminkalender wurden alle Wettkämpfe auf den Bahnanlagen der SG Aulendorf und dem KSC Hattenburg ausgetragen. Im Trikot des SKC sind Sieben Starter im Kampf um den Titel und die Qualifikation für die Württembergischen Meisterschaften auf die Bahn gegangen.

    Bei den Herren zeigte sich Daniel Erens lange Strecken sehr treffsicher und konnte gut mit den Mitstreitern mithalten. Am Ende sollten seine 550 Holz lediglich für Rang Zehn reichen und somit verpasste er die Teilnahme am Finaltag.

    Eine Altersklasse darunter, bei der u23 zeigte sich Marcus-Michael Hartwig in Bestform. Am ersten Turniertag konnte er mit 548 Holz Rang 1 belegen. Am zweiten Wettkampftag legte er nochmals eine Schippe drauf und spielte sehr starke 583 Holz. Am Ende verpasste er mit 7 Holz denkbar knapp den ersten Platz, sichert sich aber als Vizemeister sein Ticket für die Württembergischen Meisterschaften.

    Wolfgang Thoma und Michael Fischer traten bei den Senioren A an. Im Vorlauf konnte Thoma mit 513 Holz einen soliden Fünften Platz erzielen. Am Finale kletterte er mit 522 Holz bis auf Rang 4 vor. Fischer erzielte im Vorlauf mit 558 Holz neue persönliche Bestleistung. Am Finale legte er mit 529 Holz nochmals nach und qualifiziert sich mit Rang Drei auch für die Württembergische.

    Die meisten Starter stellte der SKC bei den Senioren B. Peter Dietenberger schloss das Turnier mit 512 Holz im Vorlauf und 492 Holz im Endlauf auf Platz Sechs ab. Hans Peter Saile verpasste mit 533 und 532 als Vierte der Turnierwertung das direkte Weiterkommen zu den Württembergischen. Walter Hecht konnte mit starken 567 im Vorlauf und 532 Holz im Finale sich Bronze sichern und somit sein Ticket für die Württembergischen Meisterschaften sichern.

    Ein großer Dank geht an die SG Aulendorf und den KSC Hattenburg die über zwei Tage hinweg ein sehr gutes Turnier bei bester Stimmung ausgeführt haben. Zudem gratulieren wir allen neuen Meister/innen und wünschen allen Qualifizierten bei der WM „Gut Holz“.

     

    Lust zum Kegeln dann komm zum SKC

     

    Termine

    Keine Termine

    Anmeldung

    Sponsoren